Industrieabsicherung.de

Maschinenversicherung / Maschinenbruchversicherung Infos

Informationen Maschinenbruchversicherung

    Die Maschinenbruchversicherung dient zur Absicherung von Schaden durch die Produktionsunterbrechung und damit verbunden fortlaufende Kosten und Gewinnverlustes.

    Versichert ist grundsätzlich die im Versicherungsschein angegeben Sache: Maschine oder gemäß Maschinenverzeichnis.

    Die Maschinenbruchversicherung hat jedoch nicht die Aufgabe bei Produktionsengpässen, Produktionsauslastungen oder Unterbrechung durch Wartungs-, Revisions-, Einbau-, Umweltschutz-oder Instandhaltungsarbeiten .

    Beim Schadensersatz wird grundsätzlich geprüft , ob der Maschinenbruch adäquatkausal aufgetreten ist. Dies bedeutet, dass der Maschinenbruch direkt auf die Ursache einwirkender Umstand zurück zu führen ist. Sind mehrere Umstände dafür verantwortlich, so lässt sich dies sehr leicht Nachweisen.

    Grundsätzlich nicht versichert ist die Beschädigung/Unterbrechung bei Maschinenbruch durch mangelnde Instandhaltung, Wartung oder Allmählichkeitsschäden. Letzteres sind Schäden die durch allmählichen Verschleiß an der Maschine auftreten. Diese Schäden wären durch Wartungsarbeiten vermieden worden. Daher sehen Versicherer sich hierbei nicht in der Leistungspflicht. Besondere Regelungen hierzu findet man in §9 AMBUB.

    Grundsätzlich nicht versichert sind dabei kurzlebige Bestandteile einer Maschine, z.B. Katalysatoren oder Kupplungen, Hilf- und Betriebsstoffe, Dinge, die einer allgemeinen Abnutzung unterliegen und ebenso gewartet werden müssen oder von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden müssen.

    Hier spricht die Versicherungswirtschaft von:Normale betriebsbedingte Abnutzung

    Vorzeitige betriebsbedingte Abnutzung

    Abzehrungen oder Angriffe durch Korrosion

    Übermäßiger Ansatz von Ablagerungen, Schlamm, oder z.B. auch KesselsteinDie sind vorhersehbare Maschinenbruchschäden.