Industrieabsicherung.de

Informationen Warentransportversicherung

Informationen zur Warentransportversicherung

    Die Haftung beim Warentransport richtet sich danach, auf welche Art befördert wird und wohin.

    Nationale Güterbeförderung zu Lande oder auf Binnengewässer und mit Luftfahrzeugen ergibt sich die Haftung aus §407 – 450 des HGBs.
    Hier haftet man weitgehend verschuldensunabhängig. Umso wichtiger eine gute Versicherung. Haftung über den Wert des Gutes.

    Bei der Beförderung von Umzugsgut haftet man gemäß §451 – 451h des HGBs. Hier gilt selbiges wie zuvor. Haftung über den Wert des Gutes.

    Bei Speditionsbeförderung spricht man von der Haftung der Güterbeförderung im internationalen Straßenverkehr. Die Haftung hierbei ergibt sich aus der CMR. Als Standard gilt hier die Regelung der aktuelle 8,33 SZR/kg. Ein SZR ist ein Wert, der sich aus dem Mix vieler Währungen im internationalen Güterverkehr ergibt. Jede Währung ist besonders bewertet und anhand der Währungs-Kursverhältnisse wird hier der Wert eines SZR (Sonderziehungsrechts) ermittelt. Bis zu diesem Wert kann der transportierende in die Haftung genommen werden.

    Handelt es sich bei dem internationalen Transport um einen Eisenbahntransport so gilt hier die CIM. Die Haftung beträgt dann 17 SZR/kg. Der Rest hierzu siehe zuvor.

    Bei der Beförderung im internationalen Luftverkehr richtet sich die Haftungsregelung nach der WA/HP. Hier sind 27,35 SZR/kg versichert. Der Rest hierzu siehe zuvor.

    Bei der Beförderung im internationalen Luftverkehr gemäß Montrealer Übereinkommen (s. Transportvertrag), richtet sich die Haftung nach der MÜ und hier sind lediglich 17 SZR/kg hinterlegt. So kommen auch andere Beiträge entsprechend zustande.

    Werden Güter im internationalen Seeschifffahrtsverkehr transportiert, so ergibt sich die Haftung aus HGB §476 – 905. Hier ist eine Deckung von 2 SZ/kg oder maximal 666,67 SZR je Stück versichert.

    Beim Tarnsport von Waren in der internationalen Binnenschifffahrt wird die CMNI als Grundlage der Haftung angewandt. Hiernach sind Container mit 1500 SZR und der Inhalt mit 25.000 SZR versichert und Gut mit 2 SZR/kg oder 666,67 SZR/Stück.

    Es kommt auch vor, dass entsprechend der beförderte Warenwert versichert werden muss. Dies richtet sich nach dem Beförderungsvertrag. Gerne prüfen wir dies in Ihrem Fall. Wir versichern Ihren Transport oder Ihren benötigten Rahmenvertrag. Sprechen Sie uns an!

Anfrage Warentransportversicherung

BITTE BACHTEN SIE! Unwahre/falsche und unvollständige Kontaktdaten führen dazu, dass Ihre Anfrage NICHT bearbeitet wird!
Firma *
Branche *
Vorname
Nachname *
Strasse *
PLZ und Ort *
Telefon *
E-Mail *
Nachricht
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *

Haftung bei Warentransport

    Die Haftung bei Warentransport rührt aus verschiedenen gesetzlichen nationalen und internationalen Regelungen wie diese oben beschrieben sind.

    Doch nicht nur die oben aufgeführten Regelungen sind hier bei alle Regelungen hierzu. Daher haben wir im nachfolgenden weitere gestzliche Regelungen die Grundlage sein können im Bereich der Haftung im Güterverkehr / Warenverkehr zusammengestellt:

    Incoterms 2000
    Güterkraftverkehr: Lenk- und Ruhezeiten und Tachograph / CEMT/IFT-Genehmigung
    Binnenschifffahrt :CMNISammelgut- und Systemverkehre RFID / KEP / Postdienste / Logistik-AGB
    außenwirtschaftliche und zollrechtliche Grundkenntnisse: IT-Zollverfahren, zu AES und summarische Anmeldung
    Export-Seehafenspedition und Güterversand mit dem Seeschiff: Ausführungen zur Hafensicherheit (Security) - Containergestellung
    Luftfrachtspedition und Güterversand mit dem Flugzeugverkehr: Ausführungen zur Sicherheit (Security) im Luftver- Consolidatio / Montrealer ÜbereinkommenBeschaffungslogistik / DistributionslogistikLogistik-AGB und ADSp – Kontraktlogistik